Schulgarten

/MicrosoftTeams-image (11).png

Schulgarten der Maria Montessori Gesamtschule

Im Sinne des „Erdkinderplans“ von Maria Montessori können die Schüler*innen in unserem Schulgarten vielfältige Erfahrungen mit der Natur, ihren Zusammenhängen und auch der Verbindung von Natur und Kultur machen: Beete anlegen, säen, pflanzen und schließlich die Ernte weiterverarbeiten. Darüber hinaus lernen die Schüler*innen in Experimenten und Forschungsaufträgen rundum unser grünes Schulgelände naturwissenschaftliches Arbeiten kennen.

Unser Schulgarten zwischen den Lernhäusern besteht zurzeit aus mehreren Obstbäumen sowie einer Wildblumenwiese, die zur Erforschung der Tier- und Pflanzenwelt einladen. In mehreren Hochbeeten werden jährlich Kräuter, Gemüse und Blumenstauden ausgesät und gepflanzt. Die Früchte werden im Herbst im Rahmen des Hauswirtschaftunterrichts weiterverarbeitet oder von der Grünen Firma zur Gestaltung von Gestecken genutzt.

/MicrosoftTeams-image (12).png

Naturforscher AG

Im Rahmen der Naturforscher-AG wird unser Schulgarten stetig weiter ausgebaut. So wurde ein weiterer Kirschbaum gepflanzt. Die Hochbeete müssen regelmäßig neu befüllt werden und darüber hinaus sind weitere Hochbeete in Planung. Aus Weidenruten wurden verschiedene Gestaltungselemente, wie ein Weidentipi sowie Beetumrandungen geflochten. Unser Ziel ist es, auf dieser ehemaligen eher eintönigen Rasenfläche ein grünes Kleinod für Mensch und Tier entstehen zu lassen.

Wenn Du Schüler*in des 6. Jg. an unserer Schule bist und

  • Dich für Deine Umgebung interessierst
  • Dingen gerne genauer auf die Spur gehst
  • gerne experimentierst und angebliche Selbstverständlichkeiten in Frage stellst
  • und darüber hinaus auch gerne schon mal einen Spaten oder eine Harke in die Hand nimmst

dann ist die Naturforscher-AG genau die richtige AG für Dich.

Projekt „Tausend Bäume“

Unsere Schule hat am Projekt Tausend Bäume teilgenommen. Weitere Informationen und Eindrücke des Projekts finden Sie hier: Tausend Bäume.pdf

Letzte Änderung am